Labore für
digitale Szenografie

Von Juli bis November 2022 erprobt der Bund der Szenografen in sechs temporären Laboren in den sechs Städten Frankfurt, Berlin, Hamburg, München, Dresden und Dortmund unter dem Leitbegriff „Digitale Räume“ neue Ansätze, Perspektiven und Techniken der Verbindung von analoger, digitaler und performativer Raumbildung. Gemeinsam mit den Teilnehmenden sowie Expert*innen aus Kunst, Theater, Wissenschaft und Technik testen und überprüfen wir digitale Techniken auf ihre künstlerische Verwendbarkeit. Beim KICK-OFF eröffnen wir den Diskurs über den gegenwärtigen Stand der Digitalen Szenografie in Bezug auf Diskursgeschichte, Herausforderung und Perspektiven mit einem Vortrag der Theaterwissenschaftlerin Birgit Wiens. Beim FINALE reflektieren und diskutieren wir die Forschungsergebnisse der „Labore für Digitale Szenografie“.

Die Labore bestehen jeweils aus 2 Labortagen für Einsteiger*innen, gefolgt von 3 Labortagen für Fortgeschrittene. Jedes der 12 Labore hat einen Schwerpunkt mit eigenen künstlerisch-technologischen Forschungsfragen.

TERMINE

KICK-OFF
Berlin: 6.7.2022

LABOR #1
„E-Textiles“
Frankfurt: 12. – 16.7.2022

LABOR #2
„Motiontracking“
Berlin: 1. – 5.8.2022

LABOR #3
„Virtuelle Produktionsplanung“
Hamburg: 8. – 12.8.2022

LABOR #4
„Im Metaversum“
München: 13. – 18.9.2022

LABOR #5
„Loopmachine“
Dresden: 3. – 7.11. 2022

LABOR #6
„Augmenting costumes“
Dortmund: 23. – 27.11.2022

FINALE
Dortmund: Dezember 2022

Die „Labore für Digitale Szenografie“ sind eine Veranstaltungsreihe des Bundes der Szenografen und werden vom Fonds Darstellende Künste und über Artist Labs aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR gefördert.