Labor #1

LABOR #1

E-TEXTILES LABOR // MIT YVONNE DICKETMÜLLER

12.7.–16.7.2022 in Frankfurt

Was ist ein Stromkreis, wie funktioniert eigentlich eine LED? Und wie kann ich das für ein Kostüm nutzen? In Labor #1 lernten die Laborant*innen die künstlerischen und technischen Einsatzmöglichkeiten von E-Textiles im Kostümbild kennen.

Yvonne Dicketmüller ist Spezialistin für die Schnittstelle von Technik und Kostümbild. Die Alumna der ATD Dortmund leitete in Frankfurt das Labor #1: „E-Textiles“. Hier konnten die Teilnehmenden leitende Stoffe und Garne sowie verschiedene elektronische Bauteile und Materialien ausprobieren, die Physik dahinter verstehen und sich in die Basics des Programmierens einarbeiten.

Die in Bochum ansässige freischaffende Künstlerin realisiert schwerpunktmäßig technisch inspirierte Kunst, insbesondere im Bereich des Figurentheaters. Seit 2016 entwickelt Yvonne Dicketmüller in Installationen für das RoboTheater. Als Fellow der Akademie für Theater und Digitalität in Dortmund forschte sie 2021/2022 zu 3D-gedruckten Kostümen.​​​​​​ Seit 2020 arbeitet Dicketmüller an dem E-Textilen Soundprojekt „Gewebte Lautsprecher“.

Elektronische Textilien können mit elektronischen Komponenten wie Batterien, Leuchten, Sensoren und Mikrocontrollern versetzt werden. Auf der Bühne kann ein Kostüm, das mit eTextiles ausgestattet ist, zur digitalen Schnittstelle werden. Ein nicht-technologisches Kostüm wird so zum aktiven, digitalen Spielpartner aufgewertet. Mit textilen Schaltern und Sensoren können Lichtwechsel oder Soundeffekte ausgelöst werden.

Im Bereich textiler Gestaltung können vertraute Materialien und Alltagstechniken wie Nähen oder Sticken Anknüpfungspunkte sein, um mit Elektronikteilen, wie z.B. Sensoren, zu arbeiten.

Yvonne Dicketmüller (im Interview mit Theaterwissenschaftlerin Birgit Wiens)

Genau wie in der klassischen Elektronik erfordert der Aufbau elektronischer Fähigkeiten auf Textilfasern die Verwendung von leitenden und halbleitenden Materialien wie einem leitfähigen Textil. Die studierte Elektrotechnikerin zeigte unseren Laborant*innen Techniken zur Verarbeitung von leitenden Stoffen und Garnen. E-Textiles funktionieren mit klassischen elektronischen Geräten wie Leitern, integrierten Schaltkreisen, LEDs, OLEDs und herkömmlichen Batterien, die in Kleidungsstücke eingebettet sind.

Unter der Anleitung von Yvonne Dicketmüller lernten die Teilnehmenden die elektronischen Bauteile kennen, die mit den textilen Materialien kombiniert werden können. E-Textiles oder textile Sensoren aus leitfähigen Materialien können in ein Kostüm implementiert werden. Mit textilen Schaltern und textilen Sensoren, können dann per Druck zum Beispiel live auf der Bühne Lichtwechsel am Kostüm erzeugt werden. Speziell für den Einsatz mit textilen Materialien konzipierten die Laborant*innen ein Mikrocontroller-Board und arbeiteten sich in die Programmierung des Mikrocontrollers über die Software Arduino IDE ein. Diese kann für die Arbeit im Bereich Kostümbild genutzt werden. Gemeinsam gestalteten und nähten sie in diesem Workshop erste Samples. Yvonne Dicketmüller hat die Ergebnisse auf ihrer Website für euch zusammengefasst.

Bis zu meiner Teilnahme am Labor hatte ich mich noch nie mit den technischen und digitalen Möglichkeiten von Kostümbild befasst. Deshalb fand ich es sehr spannend, eine Idee davon zu bekommen, was man damit alles machen kann.

Teilnehmerin Labor #1 Frankfurt

PROGRAMM

Meet the Materials
Physik 1: einfacher Stromkreis
Bauteilkunde: LEDs
DIY: Stromkreis sticken

Physik 2: Reihen- und Parallelschaltung
DIY: Reihen- und Parallelschaltung in Textil
Textile Schalter
DIY: textile (Um-)Schalter/Taster
Bauteilkunde: Sensoren

Physik 3: Spannungsteiler
DIY: textiler Spannungsteiler/Sensor
Auslesen von Sensoren mit Microcontrollern
Adafruit Flora
Basics der Programmierung
Input/Output: E-textiles Projekt mit Sensor und Microcontroller

Wann: 12.7. – 16.7.2022
Was: E-Textiles Labor
Dozentin:
Yvonne Dicketmüller (Puppenspielerin, Figurenbauerin, Kostümtechnikerin, Alumna der Akademie für Theater und Digitalität)
Ort:
  Schmidtstrasse 12, 60326 Frankfurt am Main
Kooperationspartner: Dresden Frankfurt Dance Company
Zeit Einsteiger*innen:
12. und 13. 07.2022
Zeit Fortgeschrittene: 14. 15. 16. 07.2022
Kosten: 120€ Einsteiger*innen, 140€ Fortgeschrittene